Golf mental: Tipps, wie du mentalen Stress beim Golf angehen solltest

Golf mental: Tipps, wie du mentalen Stress beim Golf angehen solltest

Golf mental: Tipps, wie du mentalen Stress beim Golf angehen solltest

Mentaler Stress macht die Seele der Golfer krank

Wir wissen, dass mentaler Stress langfristig an der Seele nagt. Aber, wie groß ist der mentale Stress bei Golfern wirklich? Und wie stark belastet er unsere Seele. Oft werden die psychischen Verletzungen durch Golf unterschätzt. Was können wir dagegen tun?

Golf mental: Immer mehr Golfer leiden an mentalem Stress

Jedes Golfspiel zeichnet sich durch die Nichtwiederholbarkeit aus, und dessen Ablauf kann nie bis ins kleinste Detail vorhergesehen werden. Diese einmaligen Situationen, die vom gewöhnlichen Spiel abweichen, bereiten Golfern einen erheblichen mentalen Stress. Unter Druck gesetzt sind viele Golfer nicht mehr in der Lage, den neuen Bedingungen standzuhalten und auf dem Golfplatz optimal zu handeln.

Das mag nicht verwunderlich sein, denn mentale Stärke und Spielleistungen im Golf gehen Hand in Hand. Beim mentalen Stress werden Konzentration, Reaktionsfähigkeit, Raumorientierung sowie Bewegungsabläufe stark beeinträchtigt, die für Spielleistungen ausschlaggebend sind. Dadurch geht die Effizienz beim Spiel schnell verloren. Wir wissen, dass gestresste Spieler deutlich unter ihrem tatsächlichen Leistungslevel bleiben können. In Sachen Widerstandsfähigkeit gegen Stress haben heutzutage nicht nur Anfänger, sondern auch viele erfahrene Spieler einen deutlichen Nachholbedarf. Es ist also alles andere als einfach, beim Stress gut zu spielen und seine Möglichkeiten voll auszukosten.

Golf mental: Was sind die Gründe und was können wir dagegen tun?

Das Problem liegt hauptsächlich darin, dass die herkömmliche Schwung Lehre sehr unstrukturiert ist. Sie ist für den Einzelnen schwer nachzuvollziehen und schon gar nicht wiederholbar. Wenn nun noch gesundheitsschädliche Bewegungsabläufe dazu kommen wird die Seele krank, denn der Körper hat eine natürliche Intelligenz, gegen die wir bei gesundheitsschädlichen Bewegungsabläufen ankämpfen.

Die Gründe für hohen mentalen Stress finden wir in der Analyse der Golf Pisa Studie (still in progress). In dieser Studie konnte festgestellt werden, dass Golfer, die nach der klassisch gelehrten HDU3XI Methode trainieren auch nach hunderten Unterrichtsstunden Ihren Schwung, d.h. die klassische Schwung -Lehre nicht beschreiben oder nachvollziehen.

Mentaler Stress kann sich auf vielfältige Weise und in vermeintlich harmlosen Dingen äußern, wie z.B. Durchfallerkrankungen vor Turnieren, Schweißausbrüche beim Abschlag, etc. Die Folge sind Nonsens-Bewegungen, also Ausweichbewegungen ohne Sinn. Die Statistik belegt dies durch eine Fehlerquote bei Amateuren von ca. 74%. Frust, Erfolglosigkeit, fehlende Spielkonstanz und Versagensängste können die Folgen sein. Unwohlsein, Übelkeit und Anzeichen wie “Prüfungs-Angst”, treten immer häufiger auf.

Der Stress beim Golfspiel gilt zwar als ein ernstes Hindernis, das sich auf Leistungen negativ auswirken kann, lässt sich aber durch eine spezielle Methode zur Stressbewältigung, die gerade auf Golfer zugeschnitten ist, umgehen. Mit dieser Technik der mentalen Kopf-Körper-Steuerung und der richtigen Vorgehensweise, gelingt es dir nach relativ kurzer Zeit, den Stress beim Golfspiel komplett loszuwerden.

Mentaler Stress macht krank – BIN ICH GEFÄHRDET?

Wie sieht es bei dir mit dem Stress aus? Mit diesen Fragen kannst Du schnell überprüfen, ob Du etwas unternehmen solltest.

  1. Versuche die einzelnen Phasen Deiner Golfschwungbewegung, d.h. Set Up, Rückschwung, Downswing und vom Ballimpact bis zum Finsh, zu beschreiben.
    • Definiere die einzelnen Bewegungselemente mit 3-D-Koordinaten
    • Versuche einen Bewegungsvektorenplan und -zeitplan zu erstellen.
  2. Steigt Dein Adrenalin oder Deine Anspannung am Abschlag, vor Turnieren oder/und auf dem Weg zum Golfplatz?
  3. Ich bin bereit zu trainieren, aber der Erfolg stellt sich nicht ein. Trifft dies auf Dich zu?

Wenn du alle diese Fragen, leicht beantworten kannst, und du bei jedem Schlag weißt was du tust, dann hast Du sicherlich bereits bei uns ein Schwung Training absolviert und unsere Golf Mental Tipps angewandt.

Wenn du diese Fragen nur schwer beantworten kannst und dir dein Training wenig Erfolg bringt, dann solltest du eine wichtige Entscheidung treffen: Entweder nimmst du deine Niederlagen wegen mentalen Stresses weiter hin oder du nimmst deinen Spielerfolg beim Golf selbst in die Hand.

Solltest du das Zweite wählen, dann bietet sich an, unsere Golf Mental Tipps zu beherzigen und ein mentales Training für eine perfekte Kopf-Körper-Steuerung bei uns zu absolvieren. Wenn du gerade nach so einem Kurs recherchierst, soll deine Suche jetzt ein Ende haben! Unser Training nach der Core-Balance FREE-RELEASE Methode hilft den Golfspielern dabei, genau dieses Problem richtig anzugehen und auf verschiedene Spielsituationen bewusst reagieren zu können. Mentales Training der richtigen Art ist der beste Weg, um den Stress wirkungsvoll zu bekämpfen und Deinem Golfspiel mehr Energie einzuhauchen. Es ist durchaus machbar, ohne Stress mit besserer Leistung Golf zu spielen!

Kurse buchen – schnell und unkompliziert

Aber genug der vielen Worte! Rufe uns einfach an und buche Deinen nächsten Kurs: +49 (7235) 980 300 oder online Golf Einzeltraining Intensiv oder Golf Mental Training.

 

 

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree