Golf und Gesundheit: Spiel gesünder gestalten - So klappt´s!

Golf und Gesundheit: Spiel gesünder gestalten - So klappt´s!

Golf und Gesundheit: Spiel gesünder gestalten – So klappt´s!

Wer sich einmal für Golf entschieden hat, der tut sich zweifelsohne viel Gutes. Denn Golf wird von Medizinern als Gesundheitssport angesehen, der deinen Körper und deine Seele anhaltend auf Vordermann bringen kann.

Kilometer, die bei jeder Golfrunde während ca. 4 Stunden zurückgelegt werden, aktive Bewegungen an der frischen Luft, die verschiedenste Muskelgruppen beanspruchen, tragen enorm dazu bei, deine körperliche Belastbarkeit zu erhöhen und das Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus ist Golf als Ausdauer-Training perfekt geeignet und verbessert dadurch das allgemeine Wohlbefinden.

Neben körperlichen Anstrengungen, beansprucht das Golfspiel auch mentale Kräfte. Beim Golfschwung wird eine Reihe von Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Orientierung, Reaktion u.a. geschult, die an der Bewegungssteuerung verantwortlich sind. Das regelmäßige Golf-Training hält daher deine mentalen Kräfte scharf und verbessert deine geistige Gesundheit auf lange Sicht.

Das sind eigentlich nicht alle Pluspunkte, die dir Golf bietet: Auf dem Golfplatz gibt es in Wirklichkeit viel mehr Spannendes zu entdecken – beeindruckende Landschaften, neue Kontakte und, was heute für alle besonders aktuell ist, verbringst du mehrere Stunden ohne PC und Internet. Ist das nicht toll? Da sich Golf für jedes Alter gut eignet, kannst du den ganzen Spaß mit deiner Familie teilen.

Es findet sich leider doch etwas, was uns davon abhält, diese großartige Sportart auszuüben…

Golf und Gesundheit: Wie können wir gesünder golfen? – Dr. Göbel

Um gesünder Golf spielen zu können müssen wir Golf insgesamt betrachtet gesünder machen.

Es gibt derzeit genug Menschen, die sich bei unzähligen Vorteilen, die Golf mit sich bringt, nur schwerlich auf den Golfplatz trauen. Denn viele Golf Verletzungen sind bekannt und machen uns Angst diesen Sport auszuüben. Obwohl bei Golfern tatsächlich verschiedene Verletzungen auftreten können, gilt Golf vermeintlich eher als verletzungsarm. Diese Befürchtungen, die in uns nagen,  sind allerdings auch nicht grundlos und dürfen beim Golf-Training nicht außer Acht gelassen werden. Dann stellt sich hier die Frage: Wie können wir Golf insgesamt gesünder machen und wie können wir gesünder Golf spielen?

Um dieser Frage genauer auf den Grund zu gehen, lassen wir gerne einen Experten zu Wort kommen. Wenn du gerade am Überlegen bist, ob dir diese Sportart passt, dann sollte dich interessieren, was Mediziner dazu meinen.

Dr. Dietmar Göbel erklärt, warum die Core Balance Free-Release Methode die perfekte Lösung ist und warum sie fast alle gesundheitsschädlichen Bewegungselemente des Schwungablaufs eliminiert.

Gesünder Golf spielen ist unser Ziel

Wir stellen uns ununterbrochen die Frage, wie wir gesünder Golf spielen können und wie wir alle schädigenden Kontraindikationen beim Golf vermeiden können. Wenn man also Kontraindikationen eliminiert, kann man dann gesünder Golf spielen? Kann man dann unter Berücksichtigung vieler positiver gesundheitlicher Eigenschaften des Golf, z.B. Herz-Kreislauf-Training, Blutzuckersenkung usw., von einer Schwung Biomechanik sprechen, die als die Gesundheit von golfenden Kindern, Erwachsenen und Leistungsgolfer, fördernd gilt und können wir somit Golf gesund machen?

Zivilisationskrankheiten entgegenwirken

Wenn wir eine Möglichkeit haben Zivilisationserkrankungen, hier sind die bekanntesten die Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Herzinfarkte, die Zuckererkrankungen, aber sogar durch Bewegungsmangel entstandene Krebserkrankungen, zu vermeiden, sollten wir diese immer suchen. Diese Möglichkeit haben wir erfreulicher Weise auch im Golfsport.

Voraussetzung, um Golf gesund zu machen

Wenn wir nachweislich eine Trainings Methode haben, die die vielen positiven Voraussetzung, wie oben beschrieben, nicht schädigt, dann haben wir tatsächlich eine gesunde Bewegungssportart und können so auch Golf gesünder machen.

Gesunde Gelenke, um aktiv zu bleiben

Die Voraussetzung sich zu bewegen zu können und akuten Bewegungsmangel zu verhindern, sind immer gesunde Gelenke, gesunde Muskeln und gesunde Bänder. Alle Trainings Methoden, egal bei welcher Sportart, auch beim Golfsport, die diesen Bewegungsapparat schädigen, sind konsequenter Weise gesundheitsschädlich und können Golf nicht gesünder machen.

Im Umkehrschluss, wenn wir Bewegungen durchführen, die den Bewegungsapparat also nicht schädigen, dann haben wir sogar den Benefit der Vermeidung, oder der Therapie von Zivilisationserkrankungen. Dann haben wir für die Gesamt-Menschen ein gesundes Konzept und können somit auch Golf gesünder machen.

Golfspiel und Gesundheit – passt das also zusammen?

Aber natürlich! Wir machen aus der perfekten Lösung kein Geheimnis und zeigen dir auf, wie du verletzungsfrei Golf spielen kannst.

Wie genau wir Golf gesünder machen und gleichzeitig die Performance verbessern, erfährst du in unseren Golf Schulungen. Buche gleich jetzt deinen nächsten Kurs.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree