Golf Publikation von Dr. Dietmar Göbel – Golf & Gesundheit

Golf Publikation von Dr. Dietmar Göbel – Golf & Gesundheit

Inhaltliche Ergebnisse der wissenschaftlichen Publikation von Dr. Dietmar Göbel

Herr Dr. med. Dietmar Göbel konnte 2 wissenschaftliche Publikationen veröffentlichen. Seine erste Publikation ist 2017 im im OUP des Deutschen Ärzteverlages unter dem Schriftleiter Prof. Dr. Werner Siebert veröffentlicht worden. Thema: „Reduktion der Wirbelsäulenbelastung im Golfsport“. Die 2. wissenschaftliche Publikation wurde International Journal of Sport Medicine“ des Thieme-Connect Verlag veröffentlicht.

Herr Dr. Dietmar Göbel hat sich schon in jungen Jahren mit der Vermeidung von Gelenkschäden bei komplexen Bewegungsmustern beschäftigt. Es ist auch heute noch ein sehr wichtiger Punkt der Patientenbehandlung in seiner Praxis in Donaueschingen. Nach seiner Auffassung ist die wichtigste Aufgabe des modernen Arztes, die Patienten aktiv im Leben zu halten indem Schäden an den Gelenken nicht nur behandelt werden, sondern auch vermieden werden.

Gesunde Gelenke machen unser Leben gesund

Wenn wir seinen Ausführungen folgen, wird deutlich klar, dass wir uns tatsächlich nur aktiv bewegen können, wenn wir Arthrose und Gelenkschäden vermeiden. Hierzu gehören selbstverständlich auch Schäden an Muskeln und Bändern. Um aktiv am Leben teilnehmen zu können, brauchen wir gesunde Gelenke. Mit gesunden Gelenken haben wir Lust uns zu bewegen und können dann auch den allgemeinen Zivilisationskrankheiten entgegen steuern. Gesunde Gelenke sind also die Voraussetzung für unser Wohlbefinden und unsere allgemeine Gesundheit. Folglich können wir mit gesunden Gelenken dem Bewegungsmangel des 21. Jahrhunderts entgegenwirken.

Es ist also ganz entscheidend, ob wir uns bewegen können oder nicht, damit wir auch aktiv gegen eine Vielzahl von sonstigen teils schwerwiegenden Erkrankungen etwas tun können. Nur wenn wir uns aktiv bewegen können, können wir auch Herzinfarkte, Zuckererkrankungen, Demenz, Alzheimer ja sogar teilweise Krebserkrankungen verhindern. Durch aktive Bewegung können wir die Wahrscheinlichkeit der Entstehung dieser Krankheiten deutlich reduzieren. Allerdings ist bei einer aktiven Bewegung gesunde Bewegungsmuster Voraussetzung.

Im Gegensatz zu einem gesunden Bewegungsmuster würde ein nicht physiologischer Bewegungsablauf unsere Gelenke in einer Art und Weise bewegen, die zu Reibungen führt. Wir wissen, dass Reibungen früher oder später Entzündungen im Körper erzeugen, die wiederum Auslöser für die beschriebenen Krankheitsbilder sind. Folglich muss es unser aller Aufgabe sein, dafür zu sorgen, dass wir im Golfsport alle daran arbeiten, ob Golflehrer, Arzt oder Physiotherapeut und auch Personal Trainer, ein nachweislich gesundes Bewegungsmuster im Golf umsetzen, um die Gesundheit unserer Golfer noch lange zu erhalten.

Krankhafte Bewegungsabläufe im Golf eliminieren

Dr. Göbel konnte in Zuge seiner Publikation feststellen, dass wir durch die Core Balance FREE-RELEASE Methode ein Bewegungssystem haben, welches den physiologischen Bewegungsmustern der Gelenke in allen Bereichen des Golf Schwung Ablaufs folgt und somit derzeit die einzige Möglichkeit bietet den Golfsport gesünder zu machen. Daher ist es unsere Pflicht, wenn wir Sport treiben und ein aktives Leben bestreiten wollen, auf jeden Fall krankhafte Bewegungsabläufe in diesem Bereich zu eliminieren.

 

 

 

Was beinhaltet ein gesundes Bewegungsmuster – wissenschaftliche Publikation

Die inhaltlichen Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Golf Publikation sind eindeutig. Nur wenn wir die physiologische Bewegungsausmaße vom Kniegelenk, vom Sprunggelenk, Hüftgelenk und Wirbelsäulenbereich, insgesamt tolerieren, kommt es zu einem gesunden Bewegungsmuster. Die physiologischen Bewegungsausmaße, d. h.  die natürliche Funktionsweise der Gelenke, sind nicht nur Teil dieser Publikation, sondern sind eigentlich bereits seit Jahrzehnten bekannt und in Lehrbüchern publiziert.

Schädliche Bewegungsmuster sind medizinisches Allgemeinwissen

Die wissenschaftliche Studie von Dr. Göbel weist auf Bewegungsmuster hin, die eventuell sogar aus anderen Sportarten bekannt sind. Hierzu sei z. B. die Torquierung der Wirbelsäule und eine Überlastung der Wirbelsäule, im Sinne von Übertriebenes Hohlkreuz erwähnt. All diese Bewegungsabläufe sind als schädigend bekannt, postuliert und eigentlich medizinisches Allgemeinwissen.
Es ist um so schockierender, dass wir solche schädigenden Bewegungsmuster im Golfsport immer noch sehen und nicht korrigieren.

Publikation soll Sensibilität für schädliche Bewegungsabläufe steigern

Durch diese Publikation hofft Dr. Göbel, dass die Sensibilität für die schädlichen Bewegungsabläufe gesteigert wird und die existierende Möglichkeit eines gesunden Bewegungsablaufes durch die Core Balance FREE-RELEASE Methode im Sinne eines gesunden Golfsports immer mehr Anwendung findet.


Empfohlene Beiträge

Golf Verletzungen

Wie kann ich mein Golfspiel verbessern? – Kursempfehlungen

Tipps und Tricks für bessere Performance


Für Fragen zu unseren Kursangeboten steht Dir unser Team gerne zur Verfügung:

GOLF BIOMECHANIC ACADEMY FREE-RELEASE
der United Golfers GmbH
75331 Engelsbrand

Tel.: +49 (7235) – 980 300
Fax: +49 (7235) – 980 310
@: contact@golf-biomechanic-pro.com

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree