Qualitätsmanagement für Golfanlagen

Qualitätsmanagement für Golfanlagen

Qualitätsmanagement gibt die Richtung vor.

Wenn man Gesundheitsvorteile abwägt, Vor- und Nachteile gegenüberstellt, dann gibt das Qualitätsmanagement immer die Richtung vor.
Betrachten wir uns das Herzstück einer Golfanlage. Worum geht es auf der Golfanlage? Ganz einfach es geht um das Golf Spielen. Wir wollen uns bewegen und wollen etwas für unsere Gesundheit tun. Wir laufen über den Platz, an der frischen Luft und tun etwas für unser Herz-Kreislaufsystem in freier Natur. Alles perfekt, aber was fehlt bei dieser Betrachtungsweise? Es fehlt etwas ganz Entscheidendes, der Kern des Ganzen. Es ist so offensichtlich, dass es leicht übersehen wird, als ob man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Kommen sie darauf?
Richtig, der Golf Schwung. Die körperliche Bewegung auf den Golfanlagen, besteht nicht nur darin über den Platz zu laufen, sondern darin einen Golfschwung auszuüben, mit dem ich den Ball ans Ziel bringe, mit möglichst wenig Schlägen.

Perfektes Qualitätsmanagement vernachlässigt den Golfschwung nicht

So wird eine perfekt organisierte Golfanlage sich nicht nur um den Platz und die Räumlichkeiten kümmern, sondern auch immer das beste und optimalste für das Golf Training einfordern. Eine Golfanlage mit einem Qualitätsmanagement will für seine Mitglieder das Beste und tut alles dafür, um die Gesundheit seiner Mitglieder so lange wie möglich zu erhalten.
Wenn es also bei allen Betrachtungsweisen einen nachweislich gesunden und in den Performance Daten besseren biomechanischen Schulung – Weg gibt, der zudem noch didaktisch erfolgreicher ist, da der Schüler nach wenigen Unterrichtsstunden nachvollziehen kann, wie er sich bewegen muss, dann ist dieser Lehrweg, im Qualitätsmanagement für Golf Anlagen, alternativlos.
Mehr zum CORE-BALANCE FREE-RELEASE-Trainings System finden Sie hier.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree